2017.11.20
Unsere Einrichtungen
13. június 2017.
Kleiderdepot und Nähstube


Unsere Nähstube haben wir im Dezember 2003 eingerichtet, sie dient der Versorgung von Obdachlosen. In der ersten Periode haben wir warme, aus drei Schichten bestehende Decken hergestellt. Die oberste Schicht besteht aus Stoffquadraten, die unterste Schicht aus gespendetem Stoff und in der Mitte liegt ein wasserdichter, wärmeisolierender Stoff. Außerdem haben wir Lendenwärmer, Unterhosen, warme Handschuhe und Mützen hergestellt. Inzwischen haben wir unsere Tätigkeit erweitert und stellen für unsere Einrichtungen Bettwäsche, Wandteppiche, Gardinen, Kostüme, Kindergartentaschen und alles her, was sonst noch gebraucht wird. Für unsere Mitarbeiter nähen wir Arbeitsbekleidung, T-Shirts und Schürzen. Unsere Nähstube, in der zwei Mitarbeiter arbeiten, ist gut ausgerüstet: Es gibt eine Industrienähmaschine, eine Interlocknähmaschine, eine Säummaschine und eine Haushaltsnähmaschine.
Die für den Karitativen Verein Oltalom gespendete Bekleidung wird in dem Kleiderdepot nach folgenden Gesichtspunkten sortiert:

  • Bekleidung für die Obdachlosen in der „Beheizten Straße”

  • Versorgung unserer Krankenhauspatienten mit Bekleidung

  • Decken, Bekleidung, Schuhe für die auf der Straße lebenden Obdachlosen im V. Bezirk

Kleiderausgabe an zwei Tagen der Woche:
dienstags zwischen 10 und 11.30 Uhr
donnerstags zwischen 10 und 11.30 Uhr
Im Fall einer Notsituation helfen wir selbstverständlich zu jedem Zeitpunkt.

 

Die nach dem Sortieren übriggebliebene, noch brauchbare gespendete Bekleidung bringen wir zu Bedürftigen in der Provinz, vor allem nach Nordost-Ungarn.

Unter den gespendeten Kleidern gibt es Teile, die wir weder verteilen noch Bedürftigen geben können. Diese übergeben wir den Mitarbeitern der Nähstube, die daraus warme Decken, Unterhosen und Lendenwärmer herstellen.
In unserem Kleiderdepot arbeiten drei Mitarbeiter sowie ein Freiwilliger (zweimal wöchentlich 4 Stunden), ebenso unterstützt ein Psychiatriepatient unsere Arbeit.