2017.11.20
Unsere Einrichtungen
13. június 2017.
Flüchtlingsheim


Träger: Karitativer Verein Oltalom, Name der Einrichtung: Flüchtlingsheim, Leiter der Einrichtung: András Rákos, Adresse: H-1086 Budapest, Dankó utca 9, Telefonnummer: +36-1-210-5400/ App. 201, Anzahl der Plätze: 25

Der Karitative Verein Oltalom unterhält seit März 2000 als Nichtregierungsorganisation ein Heim zur Aufnahme von maximal 25 Flüchtlingen und Asylbewerbern. Zum jetzigen Zeitpunkt stehen den Asylbewerbern im Heim 2 Dreibett- und drei Sechsbettzimmer zur Verfügung.


Ziel unseres Vereins ist, den nach Ungarn kommenden Flüchtlingen und Asylbewerbern, die ihre Heimat verlassen haben, zu helfen, in ihrem neuen Zuhause baldmöglichst für sich selbst sorgen und eine Grundlage für ihr neues Leben und Wohnbedingungen schaffen zu können. Abgelehnten Asylbewerbern und Menschen mit einer vorübergehenden Aufenthaltsgenehmigung, die das Land nicht verlassen wollen oder können, geben wir Unterkunft und Versorgung. Darüber hinaus gewähren wir solchen Ausländern eine Versorgung, die auf Grund der Mangelhaftigkeit des Versorgungssystems dazu anderswo nicht berechtigt sind. Das Heim füllt eine Lücke, indem es ausländische Personen aufnimmt, denen die Behörde für Einwanderung und Staatsbürgerschaft - unter Berufung auf gesetzliche Regelungen - die Berechtigung für eine Versorgung abspricht, obwohl sie selbst nicht in der Lage sind, für ihre Versorgung selbst aufzukommen.


Für die Zielgruppe schaffen wir mit der Gewährung von Unterkunft und drei täglichen Mahlzeiten die Bedingungen für eine normale Lebensführung. Wir bieten einen regelmäßigen Wechsel der Bettwäsche, Hygieneartikel und die Möglichkeit zu waschen. Sofern dies gewünscht wird, bemühen wir uns auch, die Bedürftigen mit sauberer Bekleidung und Schuhen zu versorgen. Diejenigen Betroffenen, die eine gesundheitliches Problem haben, können die Dienste der vom Verein unterhaltenen medizinischen Einrichtungen in Anspruch nehmen (kostenloser Zahnarzt, Hautarzt, bei Bedarf Medikamente).


Die Sozialarbeiter helfen bei der Suche nach Arbeit und Bildungsmöglichkeiten, beziehungsweise bei der Schaffung anderer Wohnmöglichkeiten außerhalb der Einrichtung.


Die Einrichtung kooperiert mit dem Hauptstädtischen Arbeitsamt, der Hungarian Language School sowie dem Helsinki Komitee, wo die im Heim wohnenden Ausländer kostenlose Rechtshilfe in Anspruch nehmen können.